Zekat

Zekāt bedeutet Reinigung. Mit einer Pflichtabgabe an Bedürftige wird das Vermögen und das Eigentum einer Person gereinigt, d.h. durch Gottes Wohlwollen gesegnet. Der Monat Ramadan gilt auch als die Zeit der Fürsorge. Mit der reinigenden Pflichtabgabe soll eine Solidarität zwischen reichen und armen Menschen gefördert werden. So wie das Hauptgebet im Islam der persönlichen Läuterung dient, wird mit der reinigenden Pflichtabgabe einer gesellschaftlichen Läuterung beigetragen. Menschen in geistiger Gesundheit, die die Pubertät erreicht haben und weniger Schulden als Vermögen haben, werden aufgefordert, dieser Pflicht nachzugehen. Die reinigende Pflichtabgabe wird nur über das seit mindestens einem Jahr bestehenden Vermögen ermittelt. Demnach spenden Muslim:innen, meistens im Ramadan, 2,5% ihres Vermögens an Bedürftige, an Hilfsorganisationen oder an gemeinnützige Tätigkeiten. Neben dem Zekāt zeigen viele Muslim:innen im Ramadan eine größere Spendenbereitschaft und leisten weitere Unterstützung mit freiwilligen Spenden (ṣadaqa).

Standardbild
Imam Kadir Sancı