Tekne-Fasten

Tekne-Fasten ist das Kinder-Fasten im Islam. Es ist eine in Anatolien verbreitete pädagogische Vorgehensweise, um Kinder beim Fasten zu unterstützen. Kinder können selbst entscheiden, wann sie mit ihrer Enthaltsamkeit beginnen und zu welcher Zeit sie diese beenden. Sie können auch entscheiden, ob sie auf alles, auf Essen oder auf Süßigkeiten verzichten wollen. Kinder können auch an einem Tag mehrmals fasten oder beim Fasten regelmäßige Pausen einlegen. Die wörtliche Bedeutung von Tekne ist eigentlich Bottich. Dieses Wort geht aber in diesem Zusammenhang auf das Wort “tenkiye” zurück. Tenkiye bedeutet Zugehörigkeit stiften und hilft den Kindern, an diesem Gottesdienst teilzunehmen.

Obwohl Fasten für Kinder keine Pflicht darstellt und aus gesundheitlichen Gründen für sie nicht immer zu empfehlen ist, möchten Kinder am Fasten-Erlebnis teilhaben. Teilweise möchten sie dadurch die Erwachsenen imitieren, teilweise ihr Erwachsensein demonstrieren und teilweise auch ihre eigenen Grenzen kennenlernen. Daher bietet das sogenannte Tekne-Fasten die Möglichkeit, aus entwicklungspsychologischer Perspektive die Bedürfnisse von Kindern zu berücksichtigen. Zugleich vermittelt es ein Zugehörigkeitsgefühl und ermöglicht den langsamen Einstieg in das religiöse Leben.

Standardbild
Imam Kadir Sancı