Porträts der Liebe – Hādji Bektāsch Welī

Hādji Bektāsch Welī

16. Januar 2020, Berlin – Hādji Bektāsch Welī war ein bedeutender sufischer Gelehrte aus dem 13. Jh, der die Menschen in Anatolien seiner Zeit prägte und bis heute noch prägt. Eines seiner wichtigsten und bekanntesten Werke ist das Maqālāt. Es etablierte sich bald ein Bektaschi-Sufismus, welcher auf seinen Lehren basiert. Einige dieser Lehren bzw. Grundsätze sind die “Selbsterkenntnis”, das “Zu-Erde-Werden” und “Alle Völker mit einem Blick erfassen”.

Wie Hādji Bektāsch Welī gewirkt hat, was unter diesen und weiteren Grundsätzen zu verstehen ist und wie sie für ein friedliches Miteinander in der Gesellschaft sorgen können sind Fragen, die in diesem Vortrag vom Referenten Dr. Arhan Kardas erörtert werden.