Kurban in den Primärquellen des Islams

Ausgewählte Zitate aus dem Koran und den Hadithsammlungen

Im Folgenden haben wir ausgewählte Koranverse zum Thema Kurban und Hadjj unkommentiert zusammengetragen. Dies soll lediglich einen groben Überblick zum Thema verschaffen, sodass Interessierte die wichtigen Stellen dazu in Kürze ausfindig machen können. Um die Koranverse besser einordnen und verstehen zu können, möchten wir die Leserschaft motivieren, in kommentierten Koranübersetzungen bzw. Koranexegesen zu blättern. Alles andere würde dem nicht gerecht werden.

Vollzieht die Hadjj (die große Pilgerfahrt) und die ‘Umra (die kleine Pilgerfahrt) Gott zuliebe. […]

El-Baqara  2:196

Trage ihnen (o Gesandter) wahrheitsgemäß die beispielhafte Kunde von den beiden Söhnen Adams vor, als jeder von ihnen eine Kurbangabe darbrachte, und es wurde von dem einen angenommen und nicht angenommen von dem anderen. „Ich werde dich ganz gewiss töten“, sagte der (dessen Kurbangabe nicht angenommen worden war). „Gott nimmt fürwahr (die Kurbangabe) nur von den Aufrichtigen, wahrhaft Frommen an“, sagte der andere.

El-Māʾide 5:27

27. Und rufe alle Menschen öffentlich zu der (zur Pflicht gemachten) Pilgerfahrt auf, sodass sie zu dir kommen zu Fuß und auf abgemagerten Kamelen, aus allen weit entfernten Gegenden daherkommend,

28. Damit sie selbst all den (spirituellen, sozialen und wirtschaftlichen) Nutzen sehen, der sie dort erwartet, und damit sie während der bekannten, festgesetzten Tage ihre Kurbantiere, mit denen Gott sie versorgt hat, darbringen, indem sie Gottes Namen darüber aussprechen. So esst von ihrem Fleisch, und speist die in Not Geratenen, die Armen.

El-Ḥādjj 22:27-28

Es liegt Nutzen für euch in ihnen (den Kurbantieren, deren Opferung im Namen Gottes zu den öffentlichen Symbolen und Riten des Islams gehört) bis zu der festgesetzten Frist. Dann aber findet ihre Darbringung als Kurbangabe (während der Hadjj) auf dem geschützten Gelände des Altehrwürdigen Hauses ihr Ende.

El-Ḥādjj 22:33

Und die Herdentiere (einschließlich insbesondere der Kamele) – Wir haben ihre Opferung vorgeschrieben als zu den öffentlichen Symbolen und Riten gehörend, die Gott für euch festgesetzt hat und in denen viel Gutes für euch liegt. Wenn sie (die Kamele) stehend zur Opferung aufgereiht sind, dann sprecht Gottes Namen über ihnen aus. Wenn sie dann auf ihre Seiten fallen und vollkommen verendet sind, sodass sie verzehrt werden können, dann esst von ihrem Fleisch und speist die Armen, jene von ihnen, die (nicht betteln, sondern) in Zufriedenheit leben, und jene, die in entsprechender Demut ihre Bitte vorbringen. Wir haben euch die Kurbantiere (aus den erwähnten Gründen und zum besagten Nutzen und aufgrund der angeführten Prinzipien) dienstbar gemacht, damit ihr Gott eure Dankbarkeit erweist.

El-Ḥādjj 22:36

(Doch denkt daran, dass) weder ihr Fleisch noch ihr Blut Gott erreicht, sondern dass nur Frömmigkeit und Gottesbewusstsein Ihn von euch erreichen. Wir haben sie euch (aus den erwähnten Gründen, zum besagten Nutzen und aufgrund der angeführten Prinzipien) dienstbar gemacht, damit ihr Gott rühmt, weil Er euch hingeführt hat. Verkünde jenen frohe Botschaft, die darauf bedacht sind, Gutes zu tun, und sich bewusst sind, dass Gott sie sieht.

El-Ḥādjj 22:37

102. Dann, als (sein Sohn) neben ihn zu einem Alter herangewachsen war, in dem er (für seinen Lebensunterhalt) arbeiten konnte, sagte er: „O mein lieber Sohn, ich habe im Traum gesehen, dass ich dich als Opfer darbringen soll. Denke also darüber nach und sage mir, was du dazu meinst!“ Er sagte (ohne zu zögern): „O mein lieber Vater! Tue das, was dir geboten wurde. Du sollst mich, so Gott will, als einen jener vorfinden, der standhaft Geduld an den Tag legt (wenn es darum geht, Gottes Gebote zu befolgen).“

103. Als sie sich beide in Gottes Willen ergeben hatten und Abraham ihn mit der Stirn auf der Seite niedergelegt hatte,

104. (Genau in dem Augenblick) riefen Wir ihm zu: „O Abraham!

105. Du hast bereits das Traumbild erfüllt (mit dem dein treuer Gehorsam dem Befehl gegenüber auf die Probe gestellt werden sollte; darum brauchst du deinen Sohn nicht mehr als Opfer darbringen). So belohnen Wir diejenigen, die bestrebt sind, Gutes zu tun, als ob sie Gott sehen könnten.“

106. Wahrlich, all das war gewiss eine offenkundige Prüfung.

107. Und Wir lösten ihn durch ein Opfer von großem Wert aus.

108. Und Wir hinterließen für ihn unter denen, die später kamen (bis zum Ende der Zeiten diese Grußworte als Erinnerung an ihn und seine Botschaft):

109. „Friede sei mit Abraham.“ 110. So belohnen Wir diejenigen, die bestrebt sind, Gutes zu tun, als ob sie Gott sehen könnten.

Aṣ-Ṣāffāt 102- 109

1. Wir haben dir fürwahr die (ständig sich mehrende) Fülle des Guten zuteil werden lassen;
2. Darum bete zu deinem Herrn und bringe (Ihm aus Dankbarkeit) Kurbangabe dar.

El-Kauthar 108:1-2

Ausgewählte Hadithe

„Keine guten Taten, die an anderen Tagen getan werden, sind denen an diesen Tagen überlegen (gemeint sind die erste zehn Tage von Dhul Hidjja).”

Aus der Hadithsammlung von el-Buchārī

Der Gesandte Gottes (F.s.m.i.) wurde nach dem Fasten am Tag von ‘Arafa, dem 9. Dhul Hidjja, gefragt, woraufhin er sagte: „Es sühnt die Sünden des vorangegangenen und des kommenden Jahres.”

Aus der Hadithsammlung von Muslim

Der Gesandte Gottes (F.s.m.i.) sagte mit seinen Fingern zeigend: „Vier (Tierarten) sollten beim Opfern vermieden werden: Ein einäugiges Tier, das offensichtlich das Augenlicht verloren hat, ein krankes Tier, das offensichtlich krank ist, ein lahmes Tier, das offensichtlich hinkt und ein Tier mit einem gebrochenen Bein ohne Mark.”

Aus der Hadithsammlujng von Ebū Dāwūd

Die Gefährten des Gesandten (F.s.m.i.) sagten: „Oh Gesandter Gottes, was bedeutet die Kurbangabe, die am Tag des Eid geopfert wurde?“

Aus der Hadithsammlung von Ibn-i Mādje

Unser Prophet (F.s.m.i.) sagte: „Dies ist die Sunna eures Vaters Abraham (F.s.m.i.).”

Aus der Hadithsammlung von Ibn-i Mādje

Der Prophet (F.s.m.i.) sagte: „Wer die Kurbangabe vor dem Gebet geschlachtet hat, der hat es nur für sich selbst geschlachtet, und wer es nach dem Gebet geopfert hat, der hat es zur richtigen Zeit geopfert und folgte der Tradition der Muslime.”

Aus der Hadithsammlung von el-Buchārī
Standardbild
Islam kompakt
Das Portal rund um den Islam.